Hi, ich bin Sarah

Ich helfe dir, deine Business-Ideen ganz ohne Technik-Frust in die Tat umzusetzen

 

Sarah Osenberg

Mal ganz ehrlich:

t

Wo wärst du jetzt mit deinem Business, wenn die Technik dir nicht ständig einen Strich durch die Rechnung machen würde?

t

Wie würde deine Website EIGENTLICH aussehen? Was wäre anders an deinen Produkten?

t

Welche Prozesse hättest du schon lange vereinfacht? Welche nervigen Notfall-Lösungen lange abgeschafft?

Lass mich dir sagen: Ich fühle mit dir. Auch ich selbst habe schon die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, weil irgendetwas einfach nicht so funktionieren wollte, wie es sollte.

Ich bin der Überzeugung, dass große Träume niemals an der Technik scheitern sollten

Warum ich mache, was ich mache

Auch wenn mich die Technik gelegentlich an den Rand der Verzweiflung treibt, habe ich bisher noch für jedes Problem eine Lösung gefunden. Denn irgendwo (nicht ganz so tief) in mir steckt eine kleine Nerdin und die liebt es, technische Herausforderungen zu meistern.

Dabei gibt es ein paar Dinge, die mir besonders weiterhelfen:

    1. Ich habe Wirtschaftsinformatik studiert und ein entsprechend fundiertes Fachwissen.

    Nein, deshalb bin ich keine allwissende Computer-Expertin (auch wenn meine Familie sich bis heute weigert, das zu glauben), aber die Grundlagen sind da. Das bedeutet u.a., dass Algorithmen, Quellcode und Schnittstellen für mich mehr als schlaue Wörter sind.

    1. Ich kann es wirklich nicht leiden, wenn ich etwas nicht verstehe.

    Das ist vermutlich meine größte Stärke und meine größte Schwäche zugleich. Ich will genau wissen, wie die Dinge funktionieren und alles bis ins letzte Detail verstehen. So kann ich viel besser abschätzen, welche (ungewollten) Konsequenzen es hat, wenn ich irgendwo eine Einstellung ändere, einen Prozess anpasse etc.

    1. Ich weiß, dass nicht jeder so ist.

    Das ist meine eigentliche Geheimwaffe. Für meine Kund:innen geht es nicht in erster Linie darum, wie die Dinge funktionieren, sondern DASS sie funktionieren bzw. was sie beachten müssen, damit etwas auch weiterhin funktioniert. Genau das kann ich ihnen sagen, ohne dass sie dafür tief in die Technik einsteigen müssen.

    1. Ich bin die Meisterin der Workarounds und Notfall-Pläne

    Das Gute an der Technik ist, dass es meistens mehr als einen Weg gibt, ein Problem zu lösen. Und mindestens einer fällt mir eigentlich immer ein.

    Mein Antrieb bei allem, was ich tue:

    Ich will zeigen, dass es immer verschiedene Perspektiven gibt, die Dinge zu sehen.

    Die Expertin, die keine sein möchte

      Ich hatte nie damit geplant, mich selbstständig zu machen oder online sichtbar zu werden (eher das Gegenteil – ich wollte online so unsichtbar sein wie möglich).  Was ich eigentlich geplant hatte, war eine Weltreise. Spoiler-Alarm: Dazu kam es nicht (die ganze Geschichte kannst du hier nachlesen). Stattdessen habe ich mich mehr oder weniger spontan als virtuelle Assistentin selbstständig gemacht.

      Ich begann, mich in die Online-Business-Welt einzuarbeiten, die Systeme und Prozesse kennenzulernen und stellte fest, dass mir das richtig viel Spaß macht. Immer wieder bekam ich dabei von allen Seiten gesagt, dass „es wichtig ist, sich als Experte zu positionieren“, „niemand die eierlegende Wollmilchsau will“ und „virtuelle Assistenz einfach zu unspezifisch ist“.

      Ich hatte nur ein Problem: Bei dem Gedanken, mich als Expertin (oder auch Coach etc.) zu bezeichnen, schreit einfach alles in mir ganz laut „NEIN“. Denn das ist nicht das, was ich sein möchte oder das, was mich ausmacht.

        Was mich ausmacht, ist nicht, dass ich mich in einem Bereich besonders gut auskenne und alles weiß, sondern…

        • Ich möchte das Gesamtbild überblicken. Klar könnte ich sagen, ich spezialisiere mich nur auf einige wenige Programme. Erfahrungsgemäß stammen die meisten Probleme aber daher, dass die Programme etc. nicht so zusammenarbeiten, wie sie es sollen. Deshalb stelle ich mich lieber breit auf, statt ständig zu sagen „dafür musst du eine:n andere:n Expert:in fragen“
        • Ich möchte dir nicht sagen, wie du dein Problem gelöst bekommst (und dabei zwei neue Probleme in anderen Programmen generierst), sondern ich möchte es gemeinsam mit dir lösen.
        • Und das Wichtigste: Ich möchte, dass du – auch wenn du Aufgaben an mich abgibst – trotzdem verstehst, was in deinem Business passiert und wie die Dinge zusammenhängen. Vielleicht nicht bis ins letzte Detail, aber so, dass es dir damit gut geht.

        Bin ich also eine Expertin für Online-Business-Technik? Vermutlich. Werde ich mich selbst so bezeichnen? Vermutlich nicht.

          Sarah Profilbild

          Warum Losprobiert?

          Vielleicht hast du dich schon gefragt, was es mit dem Namen dieser Seite auf sich hat und wie das mit dem zu tun hat, was ich eigentlich mache. Tatsächlich gab es diese Seite schon ein halbes Jahr bevor ich mein Business gegründet habe. Die Idee war, hier einen Blog zu starten, in dem ich Tipps und Ideen und inspirierende Geschichten teile. Losprobiert deshalb, weil ich dazu ermuntern wollte, einfach mal Dinge auszuprobieren, statt sich immer alles vorher kaputtzudenken.

          Tatsächlich finde ich aber, dass der Titel „Losprobiert“ nach wie vor gut zu dem passt, was ich mache. Denn im Online-Business-Bereich ist es essentiell wichtig, einfach mal Dinge zu probieren und zu testen, was funktioniert und was nicht. Und genau dabei unterstütze ich dich.

          Zum Abschluss…

          …und weil ich weiß, dass wir alle diese random facts lieben, hier noch ein paar Dinge, die es über mich zu wissen gibt:

            Ich reise sehr gerne, möchte aber nicht mehr fliegen, weil es schlecht fürs Klima ist.

            Ich koche auch gerne, aber nur sehr ungern für andere, weil ich immer Angst habe, dass es denen nicht schmecken könnte.

            Ich genieße die Vorzüge, in einer vernetzten Welt zu leben, aber wäre gerne viel vorsichtiger mit meinen persönlichen Daten.

            Ich treffe manchmal sehr spontane Entscheidungen, bin aber viel öfter ein sehr nachdenklicher und in sich gekehrter Mensch.

            Ich würde gerne Großes vollbringen und die Welt retten, bin aber oft schon mit den kleinen Dingen überfordert.

            Ich habe sehr große Träume, aber fühle mich egoistisch, wenn ich sie verwirkliche.

            Ich finde Eichhörnchen sind die großartigsten Tiere der Welt. Punkt.

            Herzlichen Glückwunsch!

            Du hast es bis zum Ende dieser Seite geschafft und weißt jetzt alles über mich, was es zu wissen gibt (naja, fast).

            Du findest mich (immer noch) sympathisch und hast ein Technik-Frust-Thema, bei dem ich dich unterstützen kann?

            Dann melde dich am besten direkt bei mir und ich schaue, wie ich dich unterstützen kann: