Was tun bei Langeweile? 8 Ideen zum Losprobieren

Ich muss an dieser Stelle einmal ein Geständnis machen: Ich habe einen erschreckend großen Teil meiner Zeit dieses Jahr vor irgendwelchen Bildschirmen verbracht. Es gab ganze Tage, an denen ich nicht viel mehr getan habe, außer zu schlafen, zu arbeiten und vor dem Laptop, Handy oder Fernseher zu sitzen, einfach weil ich Langeweile hatte und nicht wusste, was ich tun sollte. Und auch wenn ich erschreckend viele Menschen kenne, für die es völlig normal ist, sich die ganze Zeit beschallen zu lassen, gehöre ich da normalerweise eher nicht dazu.

Eigentlich bin ich wirklich gut darin, meine Freizeit bis oben hin mit irgendwelchen Aktivitäten vollzustopfen, so dass mir überhaupt keine Zeit bleibt, mich abseits der Arbeit noch groß vor irgendwelche Bildschirme zu setzen. Aber 2020 ist ja bekanntlich alles ein bisschen anders und so kam es, dass selbst ich zwischenzeitlich wirklich viel Zeit hatte und nicht wirklich wusste, was ich damit jetzt eigentlich anstellen soll.

Ich verrate besser nicht, wie lange es gedauert hat, bis mir wieder eingefallen ist, dass es ganz viele andere Dinge gibt, die ich bei Langeweile zu Hause tun kann. Witzigerweise hatte ich mir, bevor ich nach Indien gegangen bin, sogar extra eine Liste geschrieben mit Dingen, die ich tun kann, wenn mir langweilig ist. In Indien habe ich diese Liste zwar nicht gebraucht, dafür im Nachhinein umso mehr.

Und weil mein Gefühl (und meine Freunde) mir sagen, dass ich gerade nicht die Einzige bin, die gelegentlich vor dem Bildschirm versumpft, hier meine besten Tipps, was du bei Langeweile tun kannst, ohne dass deine Augen irgendwann rechteckig werden. (Hat man euch als Kinder eigentlich auch immer damit Angst gemacht, dass das passiert, oder war das nur bei uns so?).

Was tun bei Langeweile, wenn du allein bist?

Irgendwie ist uns doch am schnellsten langweilig, wenn wir allein sind oder gerade niemand Zeit für uns hat. Dabei gibt es eigentlich wirklich viele Sachen, um sich allein zu beschäftigen und ich denke, da wird sicher auch etwas für dich dabei sein:

1.       Für die Geduldigen unter uns: Puzzlen

Was tun bei Langeweile - verschiedene Puzzles l.o. n. r. u.: Bergpanomrama, Frozen Olaf in Blättern, Elefanten, Buddha-Tempel, Menschengedränge, Schokolade, Elefant am Wasserfall, Korken
Nur eine kleine Auswahl der zuletzt von mir gepuzzleten Puzzles…

Vielleicht bin ich komisch, aber es gibt nichts, was mich so gut beschäftigt wie ein Puzzle (wie bereits mehrfach erwähnt). Für mich ist das genau die richtige Mischung aus „Ich bin beschäftigt“ und „Ich muss mich nicht zu sehr konzentrieren“. Während ich puzzle, habe ich endlich mal Zeit, in Ruhe die Gedanken schweifen zu lassen, ganz ohne mich dabei untätig zu fühlen. Wenn dir das nicht so liegt, kannst du beim puzzlen aber auch wunderbar nebenbei Musik, Podcasts oder auch Hörbücher hören.

2.      Für die Fantasievollen unter uns: Lesen

Wie jetzt? Lesen? So Bücher? Mit Buchstaben und so ganz vielen Seiten? Macht man das heutzutage überhaupt noch? Ja! Ja, bitte. Ich weiß, ich weiß, irgendwie haben ganz viele Menschen scheinbar eine große Abneigung gegen’s Lesen. Und irgendwie färbt das sogar auf Menschen wie mich ab, die eigentlich wirklich gerne lesen. Aber dann finde ich wieder ein richtig gutes Buch, das ich gar nicht mehr zur Seite legen will. Langeweile? Absolute Fehlanzeige.

3.      Für die Besserwisser unter uns (und die, die es werden wollen): Kreuzworträtsel

Noch so etwas, was irgendwie nicht den besten Ruf hat, aber trotzdem irgendwie jeder ab und zu mal gerne macht. Ich muss zugeben, die ganz normalen Schwedenrätsel sind eher nicht so mein Favorit, aber es gibt ja zum Glück noch ganz viele andere (Kreuzwort-)rätsel-Arten, die mir viel mehr Spaß machen. Auch wenn ein einzelnes Rätsel oft schnell gelöst ist, reicht ein ganzer Block doch meist relativ lange, um mich zu beschäftigen. Kreuzworträtsel sind daher übrigens auch ideal, um auch in kurzen Langweile-Momenten etwas zu tun zu haben.

4.      Für die Unruhegeister unter uns: (Aus)malen

Es gab mal so eine Zeit, da waren Mandalas und Ausmalbücher für Erwachsene der absolute Renner. Das scheint wieder vorbei zu sein, aber ich finde die Idee nach wie vor gut. Meditation liegt mir so tendenziell überhaupt nicht, aber beim Ausmalen komme ich zumindest manchmal in eine leicht meditative Stimmung. Deshalb ist das auch immer wieder etwas, was ich bei Langeweile gerne mache.

5.      Für die Freunde-Beschenker unter uns: Falten/Origami (oder andere Dinge basteln)

Was tun bei Langeweile - Oben: Geschenktütchen aus buntem Origami-Papier, l.u.: Fröbelsterne, r.u. gefaltete Quadrate
Da ist die Langeweile sogar nützlich: kleine Geschenke für Kollegen/Freunde oder Fröbelsterne als Dekoration für den Weihnachtsbaum. Und dann gibt es da in dem Spiel Manifold quasi noch die perfekte Verbindung aus Falten und Rätseln – wie für mich gemacht

Da ich scheinbar nie gelernt habe, Dinge aneinanderzukleben, ohne dass ich selbst (oder meine Kleidung, der Tisch, meine Haare, der Fußboden, …) dabei auch mit kleben, hat mir das „normale“ Basteln noch nie besonders viel Spaß gemacht. Das ändert sich aber komplett, solange ich es nur mit Papier zu tun habe, das ich kreativ falten und ineinanderstecken kann.

Zu Hause auch spontan relativ leicht umzusetzen, ist Origami entgegen der allgemeinen Annahme ist das auch gar nicht mal zu schwer (jedenfalls, wenn man nicht gerade versucht, unter Zeitdruck einen super-filigranen Origami-Elefanten nach japanischer Youtube-Anleitung zu falten #truestory). Extra-Bonus: Mit Origami-Figuren lassen sich Geschenke wunderbar aufpeppen, besonders, wenn du Geld oder Gutscheine verschenken willst.

6.      Für die Aktiven unter uns: Sport

Bewegung tut gut und das gilt auch, vielleicht vor allem dann, wenn uns langweilig ist. Seit ich entdeckt habe, dass Sport auch Spaß machen kann, fällt es mir auch deutlich leichter, mich dazu aufzuraffen. Wenn es dir liegt oder du dich gerade danach fühlst, ist Joggen da irgendwie der Klassiker, aber mit etwas Geduld beim Suchen und Ausprobieren lassen sich auch bei Youtube und Co. gute Workouts aller Art finden (auch wenn es dazu technisch gesehen doch wieder einen Bildschirm braucht).

Was tun bei Langeweile, wenn du nicht allein bist?

Dann kannst du natürlich trotzdem die ganzen Sachen machen, die ich oben aufgeschrieben habe. Manches davon funktioniert genauso gut mit anderen Personen. Aber es gibt auch so ein paar Dinge, die allein weniger Sinn machen. Wenn du nicht allein wohnst, hast du da einen entscheidenden Vorteil. Aber auch sonst gibt es da ja immer noch diesen berüchtigten zweiten Haushalt, mit dem du dich treffen kannst.

7.      Für alle von uns: Spielen

Ja, ich weiß, ich war selbst auch lange kein besonders großer Spiel-Fan. Habe ich zumindest gesagt. Denn ehrlich gesagt gab es eigentlich immer ein paar Spiele, die ich wirklich gerne gespielt habe. Das waren nur meistens ganz andere als die, die die Menschen um mich herum gerne gespielt haben. Und auch hier muss ich einfach sagen, dass ein schöner Spielenachmittag oder -abend sehr effektiv darin ist, Langeweile zu vertreiben. Such dir am besten jemandem mit ähnlichem Spielgeschmack wie du (oder findet einen guten Kompromiss aus Spielen, die allen gefallen) und dann nichts wie los.

8.      Für die Rätselfreunde unter uns: Exit/Escape Games

Vielleicht gehört es auch in die Kategorie Spiele, aber für mich hat das einfach einen Extra-Platz auf dieser Liste verdient. Jedes Spiel, in dem man als Team gemeinsam gegen das Spiel spielen kann und dabei möglichst kreativ(e) Rätsel lösen muss, hat mich einfach von vornherein auf seiner Seite. Inzwischen habe ich meinen kompletten Familien- und Freundeskreis damit angesteckt, somit finde ich auch immer jemanden, der mitspielt.

Mit dieser Liste gelingt es mir relativ gut, auch bei Langeweile immer etwas zu tun zu finden. Und das (fast) ganz ohne dass ich dabei noch mehr Zeit vor dem Bildschirm verbringe, als sowieso schon. Ich hoffe, es waren auch ein paar Tipps für dich dabei.

Was tust du am liebsten bei Langeweile daheim? Wie hältst du dich beschäftigt?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer schreibt hier?

Sarah Osenberg

Hi, ich bin Sarah und mein Ziel ist es, dir zu zeigen, dass die Technik hinter deinem Online-Business nicht frustrierend sein muss, sondern richtig Spaß machen kann. In mir steckt eine kleine Technik-Nerdin und die liebt es, technische Herausforderungen zu meistern. 

Wenn du auf der Suche bist nach jemandem, der deine ganzen Ideen im Online-Business auch technisch umsetzen kann oder du gerade ein Technik-Frust-Thema hast, bei dem du einfach nicht weiterkommst, dann melde dich gerne bei mir und ich schaue, wie ich dir helfen kann.